Reden


Haushaltsrede 2015

Sehr geehrter Bürgermeister Bell,
sehr geehrter Ortsbürgermeister Schneichel,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr verehrte Damen und Herren,

schwierige Zeiten für Kommunen bedeuten auch immer schwierige Zeiten für Kommunalpolitiker.
Wir werden heute den Haushalt für 2015 verabschieden. Keine leichte Aufgabe.
Im Vorfeld wurden bereits gemeinsam Wege gesucht, an welchen Stellen wir die Kosten senken können uns aber dennoch als Gemeinde weiterentwickeln können.
Steuererhöhungen, wie sie heute auf der Tagesordnung stehen, sind dabei nur ein kleines Zahnrad an dem wir drehen können.
Hierbei gehen die Meinungen, nicht nur im Rat, sondern auch vor allem in der Bevölkerung weit auseinander. Manche fordern keine Steuererhöhungen und regen an, den Wasserspielplatz zurückzustellen. Kritische Meinungen gibt es auch bezüglich dem Ausbau der Bundesstraße in den finanziell schwierigen Zeiten.
Heutzutage müssen wir viel stärker abwägen, welche Maßnahmen derzeit zu stemmen sind, als es früher der Fall war.
Wenn wir ehrlich sind, ist derzeit ein Ausbau der Bundesstraße aus finanzieller Sicht trotz der potentiellen Teilnahme am Städtebauprogramm „Ländliche Zentren“ nicht so ohne Weiteres zu leisten.
Eine Mammutaufgabe steht vor uns. Vielleicht ist es bei der wichtigsten Entscheidung in den nächsten 30 Jahren auch angebracht, alle Bürgerinnen und Bürger per Entscheid zu befragen.

Worüber außerdem in diesem Jahr noch gesprochen werden muss, ist die Frage, ob und wie Kruft-Süd ausgebaut werden kann/soll. Hierzu schlagen wir vor für die nächste Gemeinderatssitzung Herrn Marc Battenfeld von der Verbandsgemeinde Maifeld zu einem Vortrag einzuladen. Seine Masterarbeit zum Thema „Von Chancen und Risiken. Die Auswirkungen des Demografischen Wandels auf die soziale Infrastruktur im ländlichen Raum.“ hat bundesweite Anerkennung erreicht.

Meine Damen und Herren,
auch wenn die Meinungen hier und da mal auseinander gehen, sind wir uns dennoch sicher, dass wir zum Wohle unserer Gemeinde und unserer Mitbürgerinnen und Mitbürgern handeln.
Wir sprechen der Verwaltung in Kruft und in Andernach unseren besten Dank für die Ausarbeitung des Haushaltes aus und bedanke uns für die gute Zusammenarbeit aus. Möge sie 2015 so weitergeführt werden.